Weihnachtsmarkt-Tipps der Blog-Redaktion

Freiburg_Weihnachtsmarkt
Der Klassiker in unserer Region: Der Freiburger Weihnachtsmarkt

Ein Besuch auf dem Weihnachtsmarkt gehört für die meisten von uns genauso zur Adventszeit wie Plätzchen backen, der Adventskranz und die Weihnachtsdeko in der Wohnung. Hier kann man nach Geschenken stöbern, süße und salzige Leckereien verspeisen und sich mit dem obligatorischen Glühwein oder Punsch aufwärmen. Natürlich liegt es nahe, den Weihnachtsmarkt im Heimatort zu besuchen, aber warum nicht auch einmal einen noch unbekannten Markt erkunden – vielleicht einen der Favoriten der Blog-Redaktion?

Weihnachtsmarkt-Tipps der Blog-Redaktion weiterlesen

Das Glück der Unerreichbarkeit

029-24_7-immer-erreichbar
Immer erreichbar sein – wann, für wenn und warum muss man das eigentlich?

„Das Glück der Unerreichbarkeit“ war der Titel eines Buches von Prof. Dr. Miriam Meckel, geschrieben zu einer Zeit, als die Smartphones gerade erst zu ihrem Siegeszug starteten, es noch keine Tablets gab, das gute alte Blackberry aber bereits viele scheinbar besonders wichtige Menschen im Businesskontext „in Geiselhaft“ genommen hatte. Die Botschaft war klar: Wer sich ins Hamsterrad der ständigen Erreichbarkeit begibt, hat verloren. Das Glück der Unerreichbarkeit weiterlesen

Resi… was?

ResilireAls ich den Begriff „Resilienz“ das erste Mal gehört habe, ging es mir wie vielen anderen auch. Ich habe mich gefragt, was das ist. Wie schreibt man das und wie spricht man’s aus? Kann man das essen? Ist das ansteckend oder tut das weh? Nichts davon trifft zu, wie ich heute weiß. Die anfängliche Skepsis war schnell verflogen, weil ich gelernt habe, dass Resilienz dazu beiträgt, dass man gesund bleibt und wer möchte das nicht?
Resi… was? weiterlesen

Baufinanzierung: Die acht wichtigsten Punkte auf die Sie achten sollten

004baufinanzierung-800
Eine Baufinanzierung sollte auf stabilen Säulen stehen

Der Wunsch nach den eigenen vier Wänden ist bei vielen groß und aktuell scheinen die Rahmenbedingungen günstig. Von der ersten Träumerei bis zur Unterzeichnung der Darlehens – und Kaufverträge vergehen allerdings oft viele Monate wenn nicht Jahre.  Daher sollten Sie möglichst früh die Rahmenbedingungen einer Finanzierung abstecken. Damit Sie in Ihrem Finanzierungsgespräch mit Fachwissen glänzen können, folgen hier einige unverzichtbare Tipps für zukünftige Baufinanzierer.

Baufinanzierung: Die acht wichtigsten Punkte auf die Sie achten sollten weiterlesen

Die Funnrunners in Island

Funrunners_Island-3
Die Hallgrímskirkja, die größte Kirche Islands, stand gleich am ersten Tag auf unserem Besichtigungs-Programm

An einem Donnerstag im August startete die zehnköpfige Funnrunners-Gruppe zu noch nachtschlafender Stunde vom Flughafen Basel-Mulhouse-Freiburg zu einem
dreieinhalbstündigen Flug nach Reykjavic. Aufgrund der zweistündigen Zeitverschiebung in Island kamen wir schon kurz nach 8 Uhr Ortszeit dort an. Ein Bus in die Innenstadt war schnell geordert und auch in Reykjavic City fanden wir uns schnell zurecht. Unsere Koffer konnten wir in dem Haus, in dem sich unsere drei Ferienwohnungen befanden, abstellen und uns so ohne Gepäck auf Stadterkundung begeben. Das mit dem Unterstellen wurde noch zum Problem, aber dazu später mehr…. Die Funnrunners in Island weiterlesen

Das Vorstellungsgespräch – nicht nur für Bewerber aufregend

Vorstellungsgespraech
Ein bisschen Nervosität gehört bei einem Vorstellungsgespräch dazu

Der Bewerbungsprozess für den nächsten Ausbildungsbeginn ist in vollem Gange. Als Personalreferentin plane ich nicht nur die Praktikantenbetreuung, sondern unterstütze unsere Ausbildungsleiterin Sabine Leuthner auch bei den Auszubildenden. Eine meiner Aufgaben ist die Sichtung und Bearbeitung der Bewerbungen. Und hierüber möchte ich ein bisschen erzählen …
Das Vorstellungsgespräch – nicht nur für Bewerber aufregend weiterlesen

Arbeitstag: Der perfekte Tag im Büro?

Der_perfekte_Tag
Welche Faktoren bestimmen meinen Arbeitstag und was bewirken sie? Ein Selbsttest soll Licht ins Dunkel bringen

Was ist eigentlich „der perfekte Tag im Büro“? Beim Lesen eines interessanten Artikels bin ich auf einige Erkenntnisse aus der Psychologie, Biologie und Soziologie gestoßen, welche helfen können, sich dem perfekten Tag im Büro zu nähern.

Ich habe den Selbsttest für einen Tag versucht und beim Schreiben dieses Blogbeitrages erkannt, dass durchaus noch Verbesserungspotenzial vorhanden ist.

 

 

 

Arbeitstag: Der perfekte Tag im Büro? weiterlesen

Auch bei uns war Oktoberfest!

oktoberfestKürzlich haben wir Mitarbeiter der Volksbank Freiburg  unser jährliches Betriebsfest in der Freiburger Wodanhalle gefeiert. Motto dieses Jahr: Oktoberfest. Die meisten kamen zünftig in Dirndl oder Lederhosen, zumindest aber im blauweiß-karierten Hemd. So war die Athmosphäre ziemlich authentisch, zumal der DJ in der ersten Hälfte des Abends Original-Oktoberfest-Musik spielte. Der spätere Wechsel zu aktuellen Pop- und Dance-Hits tat der Stimmung allerdings keinen Abbruch – eher im Gegenteil … Während der Feier – zwischen Schweinshaxe und Apfelstrudel – habe ich ein paar Mitarbeiter befragt. Auch bei uns war Oktoberfest! weiterlesen

Existenzgründung: Die acht wichtigsten Punkte, auf die Sie bei der Finanzierung achten sollten

Existenzgruendung_1Deutschland ist das Land der Gründer. Dies zeigt der jährlich erscheinende Gründungsmonitor der KfW Bankengruppe, der erneut einen Anstieg von Existenzgründungen für das Jahr 2015 belegt. Gleichzeitig setzten aber Gründer weniger eigene finanzielle Mitteln ein, was in der Folge bedeutet, dass Finanzierungslösungen von Banken mehr nachgefragt werden.

Nach welchen Kriterien entscheiden Banken aber bei der Kreditvergabe an Gründer? Und worauf sollten Sie als Existenzgründer achten, wenn Sie das Gespräch mit einem Kreditinstitut suchen? Eine erste Orientierungshilfe möchte ich mit diesem Artikel bieten.

Existenzgründung: Die acht wichtigsten Punkte, auf die Sie bei der Finanzierung achten sollten weiterlesen

Digitales Fossil – ein Typisierungsversuch zum Thema Digitalisierung

Digitales_Fosil_1
Auch wenn ich mich der digitalen Welt nicht ganz verweigere, so brauche ich doch auch vieles nicht – heißt das, ich bin ein digitales Fossil?

Kürzlich, in einer kleinen Runde einer Planungssitzung unserer Volksbank-Blogger zum Thema Digitalisierung, habe ich mich als digitales Fossil bezeichnet und meinte damit, dass ich eigentlich bestens ohne Smartphone und elektronischen Taschenkalender, Tablet sowie diversen Gadgets wie WhatsApp, Fazebuck, Twitter und anderem, was da sonst noch so kreucht und fleucht, auskomme.
Digitales Fossil – ein Typisierungsversuch zum Thema Digitalisierung weiterlesen

Digitalisierung – Kooperation von Mensch und Maschine, auch beim Lernen

Digitalisierung_Lernen_1
Mensch und Maschine rücken zunehmend näher zusammen. Was bedeutet das für die Lernkultur in unserer Arbeitswelt?

Digitalisierung. Industrie 4.0. Arbeiten 4.0. New Work. Big Data. Es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht ein Artikel zu diesen Themen erscheint. Die Medien – egal ob print oder elektronisch – sind voll davon. Allein der Begriff „Digitalisierung“ ergibt bei Google über fünf Millionen Treffer. Eines ist uns allen bewusst: Den Trend und die damit verbundenen Veränderungen können wir weder aufhalten, noch können wir die Zeit zurückdrehen.

Die Digitalisierung verändert unsere Wirklichkeit und zwar mit großer Geschwindigkeit. Sie verändert die Unternehmen und somit auch unsere Arbeits- und Lernkultur. Das bedeutet, dass wir umdenken müssen – aber in welche Richtung?

Digitalisierung – Kooperation von Mensch und Maschine, auch beim Lernen weiterlesen

Wenn Kinder Unternehmer werden …

Kinderfirma
Schüler der Hofacker Grundschule gründen eine Firma, stellen ihren Businessplan vor und beantragen einen Kredit

Kürzlich konnte ich eine Existenzgründung der ganz besonderen Art betreuen: Eine Klasse der Hofacker Grundschule wollte ihre Partner-Schule in El Salvador finanziell unterstützen. Und bei den chronisch knappen Kassen der öffentlichen Hand war Kreativität gefragt, um das notwendige Geld aufzutreiben. Die Idee: Die Schüler verdienen das Geld selbst. Wenn Kinder Unternehmer werden … weiterlesen

Abwechslungsreich und fordernd: Das Innsbruck Alpine Trailrun Festival

Trailrun_34
Das Innsbruck Alpine Trailrun Festival war das erste Highligt in meinem diesjährigen Laufkalender

Zu Beginn eines neuen Jahres wiederholt sich bei mir immer das gleiche Spiel. Nach einer ruhigen Winter-Laufpause schöpfe ich neue Energie und schmiede Pläne für die bevorstehende Laufsaison. Ich bin voll motiviert und habe große Dinge im Kopf. Wie das eben so ist zu Beginn eines neuen Jahres.  Also überlege ich mir, wie mein Laufjahr so aussehen könnte.
Abwechslungsreich und fordernd: Das Innsbruck Alpine Trailrun Festival weiterlesen

Schwarmfinanzierung – Die Menge macht´s

crowdfunding„Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele.“ Dieses Zitat von Friedrich Wilhelm von Raiffeisen und Leitspruch vieler Volks- und Raiffeisenbank, fasst auch den Gedanken des Crowdfunding gut zusammen. Crowdfunding, zu Deutsch Schwarmfinanzierung, ist seit einiger Zeit eine neue Möglichkeit für Unternehmungen Kapital einzusammeln. Schwarmfinanzierung – Die Menge macht´s weiterlesen

Brienz: Wandern, Böcke und Rotwein am Rothorn

CIMG0007
Blick auf den Brienzer See von der Zahnradbahn aus

Ende Juli waren die Funrunnes der Volksbank mal wieder auf Tour. Die Tour in Schlagworten wiedergegeben lautet: Brienz-Brienzer Rothorn-Brünigpass-Brienz mit Schwierigkeitsgrad sportlich. Dreizehn Personen waren dabei und das Motto, das sich während des Aufstiegs herauskristallisierte, hieß zunächst: Doppeldampf-Doppelapfel mit Rotwein am Rothorn. Brienz: Wandern, Böcke und Rotwein am Rothorn weiterlesen

Meine besten Online-Lesetipps

LesetippsHeute möchte ich Ihnen einige Internetseiten präsentieren, die zu meiner regelmäßigen Lektüre gehören.  Vielleicht verraten auch Sie uns, auf welchen Webseiten Sie Stammgast sind? Nutzen Sie hierfür das Kommentarfeld.

Während dem Studium gehörten aktuelle Beiträge/Meinungen aus der Wissenschaft zu meinem Pflichtprogramm. Die unten genannten „Blogs“ gehören aber nach wie vor zu meiner Leseroutine. Meine besten Online-Lesetipps weiterlesen

Draußen essen und trinken in und um Freiburg

50Biergarten
Was gibt es an einem lauen Sommerabend schöneres …

 

Draußen essen und trinken – ob im Biergarten, in der Gartenwirtschaft oder auf der Terasse des Lieblingsrestaurants – das ist an lauen Sommerabenden eine tolle Sache. In Freiburg und Region gibt es dazu jede Menge Möglichkeiten. Wo die Unternehmens-Blogger bei schönem Wetter gerne einkehren, verraten sie hier:
Draußen essen und trinken in und um Freiburg weiterlesen

Schreibtischdeko – wie individuell darf es sein?

Schreibtisch_2
Schreibtischdeko – beispielsweise mit Kuschelteddy und Grünpflanze

Ein Blogbeitrag über die Dekoration von Schreibtischen beziehungsweise Arbeitsplätzen – das scheint erst einmal ein ziemlich banales Thema. Aber es steckt mehr dahinter, als man im ersten Moment meint. Deshalb denke ich, dass sich jedes Unternehmen, gerade auch in Bezug auf Mitarbeiterbindung, mal damit auseinandersetzen sollte.

Schreibtischdeko – wie individuell darf es sein? weiterlesen

Weiter geht’s! Angestrebter Abschluss: Bankbetriebswirt und das berufsbegleitend

Bankbetriebswirt_1
Mit Beginn des Studiums heißt es wieder seine Lernutensilien zu ordnen

Wie bereits in meinem Blogbeitrag „Einfach nur arbeiten? Studieren? Oder gar beides?“ angekündigt, drücke ich seit April 2016 samstags wieder die Schulbank. Mein zweites berufsbegleitendes Studium zur Bankbetriebswirtin hat begonnen. Ich habe mich wieder für die Frankfurt School of Finance & Management entschieden, da ich mit dem vorangegangenen Bankfachwirt-Studium sehr zufrieden war.
Weiter geht’s! Angestrebter Abschluss: Bankbetriebswirt und das berufsbegleitend weiterlesen

Reisetipp: Österreichische Alpen für Familien

Arlberg
Wunderschön: Wandern in den sommerlichen Alpen – hier bei St. Anton am Arlberg

Als meine Kinder im Kleinkindalter waren, haben wir mehrmals hintereinander unseren Sommerurlaub in den österreichischen Alpen verbracht und jedes Mal waren wir begeistert von der Familienfreundlichkeit der Gastgeber und der gesamten Urlaubsregion. Obwohl wir bewusst keine speziellen Familienhotels gebucht hatten, waren alle Hotels hervorragend auf Kinder eingestellt. Reisetipp: Österreichische Alpen für Familien weiterlesen

Wie bin ich zur Volksbank gekommen?

Schultheiss-2
An meinem Arbeitsplatz in unserer Zentrale in der Bismarckallee

Für mich war immer klar: Ein Vollzeitstudium kommt für mich nicht in Frage. Nach 13 Jahren Schulbank hatte ich einfach keine Lust mehr auf reine Theorie. Aber wäre eine Lehre das Richtige für mich? Als Alternative bin ich schnell auf die Möglichkeit eines dualen Studiums aufmerksam geworden: Dabei wird die Ausbildung in einem Unternehmen mit einem Studium verbunden. Das klang für mich genau passend.
Wie bin ich zur Volksbank gekommen? weiterlesen

Als Türmer über Freiburgs Dächern

Tuermerstand
In diesem Raum aus Holz und Glas auf dem Dach des Stadttheaters habe ich früh morgens „Wache gehalten“

„Die Türmer von Freiburg“ ist ein Projekt des Freiburger Theaters, das über ein ganzes Jahr lief und Mitte Juni seinen Abschluss gefunden hat. 365 Tage lang stand je ein Bewohner der Stadt eine Stunde bei Sonnenaufgang oder bei Sonnenuntergang auf dem Dach des Theaters und wachte über die Menschen. Der Name des Projektes erinnert an die Stadtsoldaten, die früher von den Stadttoren herunter über Freiburg Wache gehalten haben. Als Türmer über Freiburgs Dächern weiterlesen

Er hat sich stets bemüht – Mythos Arbeitszeugnis

Arbeitszeugnis_1a
Wie werden Arbeitszeugnisse erstellt und was ist für den Personaler wichtig – Einblicke aus der Sicht eines Praktikers

Der viel zitierte Satz „Er hat sich stets bemüht“ taucht in Arbeitszeugnissen ebenso selten auf, wie der Satz „Harry, hol schon mal den Wagen“ in der Krimiserie Derrick jemals tatsächlich gefallen ist.
Zum Thema Arbeitszeugnisse gibt es unzählige Ratgeber und Internetforen, in denen vermeintliche Zeugniscodes entschlüsselt werden und jede Formulierung akribisch seziert wird. Wir erstellen in der Volksbank Freiburg jährlich circa 50 Arbeitszeugnisse und analysieren die Arbeitszeugnisse von zahlreichen Bewerbungen. Ich möchte als Praktiker mit diesem Beitrag einen Einblick geben, wie wir Arbeitszeugnisse erstellen und was aus unserer Sicht bei Arbeitszeugnissen wichtig ist. Selbstverständlich ist dies eine rein subjektive Einschätzung.
Er hat sich stets bemüht – Mythos Arbeitszeugnis weiterlesen

Wer, wie, wo, was – FunRunners?

Funrunners_6
Gründervater Bertold Maicher – der Mann der die FunRunners zum Laufen brachte

Seit vielen Jahren gibt es uns nun  die FunRunners der Volksbank Freiburg. Wir sind eine bunt gemischte Gruppe, die viel Spaß am Laufen hat. Überwiegend ist die heimische Region unsere Plattform, in der wir unsere Runden drehen, aber auch die grenznahe Schweiz zieht uns immer wieder mit ihren zahlreichen Laufveranstaltungen magisch an.
Wer, wie, wo, was – FunRunners? weiterlesen

Reisetipp: Teneriffa

CIMG7504
Der Mercedeswald im Norden von Teneriffa

Im Frühjahr 2015 war ich auf Teneriffa und bin immer noch absolut begeistert. Wir waren während unseres Aufenthalts sowohl im Norden wie im Süden der Insel. Der Süden und der Norden unterscheiden sich durch den „El Teide“ – den größten Berg Spaniens – landschaftlich und wettertechnisch deutlich voneinander. Insgesamt ist das Klima sehr angenehm. Da Teneriffa zu den „Inseln des ewigen Frühlings“ gehört, kann man von der Reisezeit her nicht viel falsch machen.  Reisetipp: Teneriffa weiterlesen