Archiv der Kategorie: Bankleben

Per Mausklick zu mehr Resilienz

Das erste webbasierte Resilienztraining in unserem Haus wurde sehr gut angenommen

Wie schon in meinem letzten Blogbeitrag berichtet, beteiligt sich die Volksbank Freiburg tatkräftig an dem Projekt Resilire – altersübergreifendes Resilienzmanagement. Gemeinsam mit der Uni Freiburg und weiteren Verbundpartnern verfolgt dieses Projekt das Ziel, die Resilienz bei der Arbeit zu fördern.
Per Mausklick zu mehr Resilienz weiterlesen

Bei der Job-Start-Börse in der Messe Freiburg

Bereit für den Ansturm: Unser Stand auf der Job-Start-Börse

In diesem Jahr fand die Freiburger Job-Start-Börse zum ersten Mal in der Messe Freiburg statt. Die Jahre zuvor tummelten sich Aussteller und Besucher immer im Konzerthaus, aber inzwischen war es dort wirklich eng geworden. In der Messe gab es nun jede Menge Platz für die vielen Aussteller und die zahlreichen Besucher. Bei der Job-Start-Börse in der Messe Freiburg weiterlesen

Gut für die Fitness: Aeromoves

Zum Rhythmus der Musik konzentrieren wir uns so auf die Schritte, dass niemand mehr an den Arbeitstag denkt und man einfach abschalten kann

Als Personalreferentin bin ich in unserem Hause unter anderem auch für das betriebliche Gesundheitsmanagement zuständig. Hierzu haben wir seit einigen Jahren eine Kooperation mit dem Gesundheitsresort Freiburg. Jedes Halbjahr überlegen wir uns zusammen neue Kursangebote für unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. Gut für die Fitness: Aeromoves weiterlesen

Das Vorstellungsgespräch – nicht nur für Bewerber aufregend

Vorstellungsgespraech
Ein bisschen Nervosität gehört bei einem Vorstellungsgespräch dazu

Der Bewerbungsprozess für den nächsten Ausbildungsbeginn ist in vollem Gange. Als Personalreferentin plane ich nicht nur die Praktikantenbetreuung, sondern unterstütze unsere Ausbildungsleiterin Sabine Leuthner auch bei den Auszubildenden. Eine meiner Aufgaben ist die Sichtung und Bearbeitung der Bewerbungen. Und hierüber möchte ich ein bisschen erzählen …
Das Vorstellungsgespräch – nicht nur für Bewerber aufregend weiterlesen

Arbeitstag: Der perfekte Tag im Büro?

Der_perfekte_Tag
Welche Faktoren bestimmen meinen Arbeitstag und was bewirken sie? Ein Selbsttest soll Licht ins Dunkel bringen

Was ist eigentlich „der perfekte Tag im Büro“? Beim Lesen eines interessanten Artikels bin ich auf einige Erkenntnisse aus der Psychologie, Biologie und Soziologie gestoßen, welche helfen können, sich dem perfekten Tag im Büro zu nähern.

Ich habe den Selbsttest für einen Tag versucht und beim Schreiben dieses Blogbeitrages erkannt, dass durchaus noch Verbesserungspotenzial vorhanden ist.

 

 

 

Arbeitstag: Der perfekte Tag im Büro? weiterlesen

Wenn Kinder Unternehmer werden …

Kinderfirma
Schüler der Hofacker Grundschule gründen eine Firma, stellen ihren Businessplan vor und beantragen einen Kredit

Kürzlich konnte ich eine Existenzgründung der ganz besonderen Art betreuen: Eine Klasse der Hofacker Grundschule wollte ihre Partner-Schule in El Salvador finanziell unterstützen. Und bei den chronisch knappen Kassen der öffentlichen Hand war Kreativität gefragt, um das notwendige Geld aufzutreiben. Die Idee: Die Schüler verdienen das Geld selbst. Wenn Kinder Unternehmer werden … weiterlesen

Schreibtischdeko – wie individuell darf es sein?

Schreibtisch_2
Schreibtischdeko – beispielsweise mit Kuschelteddy und Grünpflanze

Ein Blogbeitrag über die Dekoration von Schreibtischen beziehungsweise Arbeitsplätzen – das scheint erst einmal ein ziemlich banales Thema. Aber es steckt mehr dahinter, als man im ersten Moment meint. Deshalb denke ich, dass sich jedes Unternehmen, gerade auch in Bezug auf Mitarbeiterbindung, mal damit auseinandersetzen sollte.

Schreibtischdeko – wie individuell darf es sein? weiterlesen

Was macht die Interne Revision eigentlich?

Revision-2-1-500
Am Anfang klingt alles unglaublich abstrakt

Vor ein paar Wochen habe ich über die Zeit in der Revision während meiner Ausbildung  berichtet und dass ich nach meiner Ausbildung nun ein ganzes Jahr in dieser Abteilung verbringe. Inzwischen bin ich schon seit sechs Monaten in der Revision und werde immer wieder von Kollegen angesprochen, was wir da eigentlich machen. Leider ist die Frage nicht so einfach zu beantworten, da die Arbeit sehr komplex ist. Deshalb berichte ich über meine erste Zeit in der Revision und hoffe, dass ich damit einen kleinen Einblick geben kann, wie wir arbeiten. Was macht die Interne Revision eigentlich? weiterlesen

Kein ödes Praktikum am Kopierer!

Praktikum_2
An meinem Arbeitsplatz im Bereich Personal

Noch vor sechs Monaten saß ich als Studentin in den Vorlesungen der Betriebswirtschaftslehre oder in der Hochschulbibliothek. Ausgepowert und erschöpft vom trockenen Lernstoff ging ich eines abends nach Hause in meine Mädels-WG. Es gab schon wieder Spaghetti mit Tomatensoße, in dieser Woche bereits zum dritten Mal. Ich hätte nicht gedacht, dass mir diesen Tag noch irgendwas versüßen könnte. Doch dann sah ich die erfreuliche Mail auf meinem Handy: Eine Zusage für ein Studienpaktikum. Inzwischen bin ich seit über einem halben Jahr als Praktikantin bei der Volksbank Freiburg und es ist an der Zeit, ein Résumé zu ziehen. Kein ödes Praktikum am Kopierer! weiterlesen

Vielfalt als Chance

Vielfalt
Unsere Gesellschaft wird immer vielfälltiger und somit auch unsere Arbeitswelt – doch wie offen und tolerant sind wir wirklich?

In den vergangenen Wochen haben wir uns in mehreren Artikeln damit beschäftigt, wie in der Volksbank Freiburg mit dem Thema Vielfalt umgegangen wird. In Gesprächen mit dem Vorstand, der Personalabteilung, dem Betriebsrat und Betroffenen haben wir uns einen Überblick verschafft, wie es unseren weiblichen Kolleginnen, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Handicap, Migrationshintergrund oder gleichgeschlechtlicher sexueller Orientierung in unserem Haus ergeht. Wie sieht mein persönliches Fazit aus diesen Berichten aus? Wo steht die Volksbank Freiburg in Sachen Offenheit, Toleranz und Liberalität? Begreifen wir Vielfalt als Problem oder als Chance? Vielfalt als Chance weiterlesen

Migration – die Volksbank als Spiegelbild der Gesellschaft

Fotolia_96384111_M
Deutschland ist seit Jahrzehnten ein Zuwanderungsland. Sind wir also in Sachen Integration gut gerüstet?

Im Hinblick auf die aktuelle Flüchtlingssituation ist die Diskussion über die Integration fremder Kulturen in unsere Gesellschaft wieder in Fahrt gekommen. Wieviel Anpassungsfähigkeit kann von den neuen Mitbürgern erwartet werden und wo gilt es für uns Deutsche umzudenken? Diese Fragen müssen sich auch Arbeitgeber stellen. Auch wenn es noch dauern wird, bis die derzeit ankommenden Flüchtlinge auf den Arbeitsmarkt kommen. Trotzdem gilt bereits heute für Unternehmen, sich mit der Migrationsthematik zu beschäftigen – auch für die Volksbank Freiburg.    Migration – die Volksbank als Spiegelbild der Gesellschaft weiterlesen

Spielt es eine Rolle, wen ich liebe?

Fotolia_60649779_M
Homosexualität am Arbeitsplatz – wie tolerant sind Kollegen und Vorgesetzte?

Welche Rolle spielt die sexuelle Identität am Arbeitsplatz? Eine gute Frage, der ich mich in diesem Artikel ganz persönlich stellen möchte. Schätzungen nach sind rund zehn Prozent der Bevölkerung homosexuell. Auch in der Volksbank Freiburg spielt das Thema für viele eine Rolle – dafür bin ich selbst das beste Beispiel. Spielt es eine Rolle, wen ich liebe? weiterlesen

„Menschen haben Angst vor Rollstühlen“ – Integration von Behinderten

Integration von Behinderten
Karriere trotz Behinderung – unter welchen Vorraussetungen ist das möglich?

Die Integration behinderter Menschen in das Berufsleben ist klar geregelt. Unternehmen mit mehr als 20 Mitarbeitern müssen mindestens fünf Prozent ihrer Arbeitsplätze mit Menschen mit Behinderung besetzen. Tun sie dies nicht, müssen sie eine Strafe zahlen. Deutschlandweit wird die Quote mit 4,6 Prozent annähernd erreicht. Gleichwohl beschönt dieser Mittelwert die erheblichen Unterschiede, die es gibt. Je kleiner die Unternehmen, desto schlechter die Quote. Circa 26 Prozent der rund 37.000 Arbeitgeber in Deutschland beschäftigen sogar keinen einzigen Mitarbeiter mit Behinderung. Wie sieht das in unserem Haus aus? „Menschen haben Angst vor Rollstühlen“ – Integration von Behinderten weiterlesen

Unter der gläsernen Decke – Frauen und Karriere

Fotolia_76380518_S
Frauen sind in Führungspositionen immer noch stark unterrepräsentiert

Immer wenn wir in den vergangenen Wochen mit jemanden über unsere Artikelreihe „Gesellschaftliche Vielfalt“, also zum Umgang unserer Bank mit gesellschaftlichen Randgruppen gesprochen und erwähnt haben, dass ein Themenschwerpunkt Frauen sein werden, gab es die gleiche Reaktion: Zuerst ein ungläubiges Lachen, dass wir die Hälfte der Menschheit als Randgruppe bezeichnen. Nach einem kurzen Gedankenaustausch stand dann aber die Erkenntnis, dass wir von den betrachteten „Randgruppen“ – Frauen, Behinderte, Ausländer, Lesben und Schwule – hier die größte Baustelle haben. Unter der gläsernen Decke – Frauen und Karriere weiterlesen

Vielfalt in der Volksbank Freiburg – wie offen und tolerant sind wir eigentlich

VielfaltWie wird Vielfalt in der Volksbank Freiburg gelebt? Wie gehen wir mit Kollegen und Kolleginnen mit Migrationshintergrund, mit einem Handicap oder gleichgeschlechtlicher sexueller Orientierung um und welche Aufstiegschancen haben Frauen in unserem Haus? Wo befinden wir uns im Spannungsfeld zwischen Duldung und Akzeptanz? Mein Kollege Jens Mutter und ich wollten genauer wissen, wie der Stand der Dinge ist und haben dazu Kollegen, Vorstand, Personalleiter und Betriebsrat befragt. Vielfalt in der Volksbank Freiburg – wie offen und tolerant sind wir eigentlich weiterlesen

Von der Azubizeit in die „gefürchtete“ Revision

Revision1
Auch Prüfer sind nette Menschen

Wenn man in der Revision bei einer Bank arbeitet, kann man sich einerseits alles aus der Vogelperspektive anschauen um die Zusammenhänge zu erkennen. Und andererseits muss man dann alles ganz genau hinterfragen. Kein Wunder, dass die Revision auch ein bisschen „gefürchtet“ ist.
Von der Azubizeit in die „gefürchtete“ Revision weiterlesen

Vom Azubi zur Springerin

Springerin1Kurz vor Ende meiner Ausbildung stellte sich für mich und meine bisherigen Kollegen in der Filiale in Kirchzarten die Frage, wie und wo es für mich nun weitergeht. Die wichtige Antwort kam prompt: Mein nächster Einsatzort würde die Region Freiburg Süd sein und dort sollte ich künftig als Springerin eingesetzt werden. Von da an hieß es, noch einmal so viel wie möglich Praxiserfahrung zu sammeln.

Vom Azubi zur Springerin weiterlesen

Facility Management – Was ist das eigentlich?

09-Facility_ManagementAls Quereinsteigerin im Bereich Facility Management habe ich vor einiger Zeit  nach einer möglichst umfassenden und schnellen Antwort auf die Frage in der Überschrift gesucht. Natürlich kriegt man vieles aus der täglichen Praxis mit und entwickelt im Laufe der Zeit eine gewisse Vorstellung von diesem Geschäftsfeld. Dennoch finde ich eine theoretisch fundierte Zusammenstellung der wesentlichen Aspekte wichtig.

Facility Management – Was ist das eigentlich? weiterlesen

Einfach nur arbeiten? Studieren? Oder gar beides?

Frankfurt_School
Mir war es wichtig, nach meiner Ausbildung nicht stehen zu bleiben

Vor zwei Jahren habe ich meine Ausbildung zur Finanzassistentin abgeschlossen. Danach war ich im Service tätig und seit April dieses Jahres arbeite ich in der Personalabteilung. Diesen Weg habe ich nicht zuletzt auch ein bisschen meinem berufsbegleitenden Studium zur Bankfachwirtin zu verdanken.

Einfach nur arbeiten? Studieren? Oder gar beides? weiterlesen

Filialcheck 2015 – Sauberkeit muss sein

cleaner with mop and uniform cleaning hall floor of public business building
Sauber soll es sein – ein Muss auch bei den Banken

Auch eine Bank muss sich mit dem Thema Sauberkeit befassen und dieses gehört in meinen Arbeitsbereich in der Abteilung Gebäudemanagement. Heute möchte ich Ihnen ein bisschen von einem Teil meiner Arbeit – „der Jagd nach der Sauberkeit“ – erzählen. Einmal im Jahr steht für mich der Filialcheck an, bei dem der allgemeine Reinigungszustand unserer Filialen geprüft wird – eine Maßnahme, um wenigstens einigermaßen die Kontrolle über die Sauberkeit unserer vielen Standorte zu haben. Das ist immer eine größere Aktion, die sich über ein paar Wochen hinzieht, denn unsere Standorte befinden sich neben Freiburg auch im Schwarzwald und in der Kaiserstuhlregion.  Filialcheck 2015 – Sauberkeit muss sein weiterlesen

Nur Bares ist Wahres

021Portemonnai-500
Durchschnittlich 103 Euro in bar hat jeder Deutsche in seinem Portemonnaie

Bargeld ist der Deutschen liebstes Kind. Während im Ausland das Bezahlen mit Karte auch bei Kleinstbeiträgen gang und gäbe ist, tun sich die Deutschen mit dem Loslassen von Münzen und Scheinen noch schwer. Laut Bundesbank hat jeder Deutsche durchschnittlich  103 Euro in seinem Portemonnaie, davon 5,73 Euro in Münzen. Insbesondere die ältere Generation hält am Bargeld fest. Fast die Hälfte aller Rentner gibt an, Zahlungen ausschließlich mit Bargeld zu tätigen. Insgesamt werden noch 53 Prozent der getätigten Umsätze bar abgewickelt. Der Trend ist rückläufig, allerdings hat sich der Rückgang seit 2011 verlangsamt. Nur Bares ist Wahres weiterlesen

Wer ist eigentlich… Viktoria Keil? Volksbank Mitarbeiter im Interview

Weiter geht es mit der Interview-Reihe in unserem Blog. Auch ich hatte die Ehre, mir einen interessanten Kollegen beziehungsweise eine interessante Kollegin auszusuchen, um ein Interview zu führen.  Meine Wahl ist auf Viktoria Keil gefallen. Sie arbeitet in der gleichen Abteilung wie ich, jedoch sind unsere Aufgabengebiete unterschiedlicher wie sie nicht sein könnten. Doch lesen Sie selbst: Wer ist eigentlich… Viktoria Keil? Volksbank Mitarbeiter im Interview weiterlesen

Mein Weg: Ausbildung – Schalter – Personalabteilung

Personalreferentin
Wenn man sich im Job verändern will, braucht man etwas Mut

Nachdem ich 2011 mein Abitur in der Tasche hatte, stand für mich fest, dass ich eine Ausbildung machen möchte. Da ich ein sehr offener und fröhlicher Mensch bin, wollte ich auf jeden Fall einen abwechslungsreichen Beruf haben, bei dem man viel mit Menschen zu tun hat. So begann mein Weg bei der Volksbank Freiburg.
Mein Weg: Ausbildung – Schalter – Personalabteilung weiterlesen

Wer ist eigentlich… Andreas van Loon? Volksbank Mitarbeiter im Interview

In Deutschland gibt es immer mehr vermögende Menschen und die wollen natürlich von ihrer Bank gut betreut und beraten werden. Andreas van Loon – Experte in diesem Bereich – hat das Private Banking der Volksbank Freiburg neu aufgestellt. Nun ist er seit einem Jahr in unserem Haus. Ich habe ihn zu seinen Erfahrungen in einer Genossenschaftsbank befragt. Wer ist eigentlich… Andreas van Loon? Volksbank Mitarbeiter im Interview weiterlesen

Volksbank-Mitarbeiter Bernd Scherer

Wer ist eigentlich… Bernd Scherer? Volksbank-Mitarbeiter im Interview

SchererAuch im heutigen Beitrag möchte ich ihnen wieder einen der über 500 Mitarbeiter der Volksbank Freiburg vorstellen und dabei nicht nur zeigen, was er in seinem Job tut, sondern auch einen kleinen Einblick ins Private geben: Bernd Scherer ist Abteilungsleiter Firmenkunden, hat bei der Volksbank Freiburg gelernt und ist – mit einer Unterbrechung von 10 Jahren – seit nunmehr 18 Jahren in unserer Bank tätig. Wer ist eigentlich… Bernd Scherer? Volksbank-Mitarbeiter im Interview weiterlesen

Wer ist eigentlich… Helga Spitzer? Volksbank-Mitarbeiter im Interview

Helga Spitzer 3Große Unternehmen sind vergleichbar mit einem Organismus, der funktioniert, weil viele verschiedene Aufgabengebiete wie Rädchen und Stellwerke ineinandergreifen, dadurch Informationen verarbeitet werden und das Ganze seinen Schwung erhält. In Bewegung gehalten werden diese Rädchen von den Mitarbeitern. In einer Bank arbeiten viele von ihnen hinter den Kulissen und eine davon möchte ich Ihnen hier vorstellen: Die Kredit-Sachbearbeiterin Helga Spitzer. Wer ist eigentlich… Helga Spitzer? Volksbank-Mitarbeiter im Interview weiterlesen

Mein täglich Brot (5) – „Es war einmal …“

Nachlass
Eine Vollmacht über den Tod hinaus erleichtet die Abwicklung des Nachlasses

… so fangen Märchen an, aber leider bedeutet dies im realen Leben auch manchmal das unfreiwillige Ende einer Geschäftsbeziehung. Der Kunde gibt das Geschäft auf? Er zieht weg? Er verkauft sein Unternehmen? Das wären die angenehmeren Gründe, nein: Er verstirbt. Es tritt ein sogenannter Nachlassfall ein. Wie geht man damit um? Ich denke, hier gibt es kein Patentrezept. Ich möchte aus der Erfahrung als Berater ein paar einfache Tipps weitergeben, die im Ernstfall helfen können.

Mein täglich Brot (5) – „Es war einmal …“ weiterlesen

Bankuniform oder freier Dresscode?

Der ganze Kleiderschrank voll Klamotten und trotzdem nichts anzuziehen...
Der ganze Kleiderschrank voll Klamotten und trotzdem nichts anzuziehen für die Arbeit…

In einem Knigge-Vortrag für die Mitarbeiter der Volksbank Freiburg wurden wir darauf hingewiesen, dass ein „korrektes und gepflegtes Erscheinungsbild […] wesentlich zum Erfolg [der eigenen] Persönlichkeit und somit auch der ganzen Volksbank“ beiträgt. Das ist im Großen und Ganzen natürlich allen klar. Schließlich wird von Bankern erwartet, dass sie ihrem Berufsstand entsprechend in adäquater Kleidung auftreten und ihre Arbeit tun. Bankuniform oder freier Dresscode? weiterlesen