Alle Beiträge von Ulf Schmidt

Faszination Trailrunning

Raus in die Natur – das ist für mich der Reiz beim Trailrunning!

Das Laufen auf Straßen und durch Häuserschluchten kann mit der Zeit etwas eintönig werden und durch den harten Strassenbelag sehr belastend für die Gelenke sein. Eine willkommene Abwechslung hierzu bietet das Trailrunning. So nennt man das Laufen auf unbefestigten Wegen, abseits der Straßen. Für mich heißt das raus aus der Stadt und rein in die Natur. Das Trailrunning bereitet mir besonders viel Freude und fordert all meine Sinne. Faszination Trailrunning weiterlesen

Skitipp: Skigebiete in unserer Region

Schnee im Schwarzwald – Pisten und Loipen rufen!

Endlich hat es geschneit und in den nächsten Tagen ist noch mehr Schnee zu erwarten. Eine gute Gelegenheit, am Wochenende ins Skivergnügen zu starten. In unserer Region haben wir das Glück, einige sehr schöne Skigebiete direkt vor der Haustür zu haben. Das hier sind meine Favoriten: Skitipp: Skigebiete in unserer Region weiterlesen

Tatort, Wilsberg und die Deutschen Meisterschaften im Marathonlauf

Die FunRunners als Vertreter Badens in Münster
Die FunRunners als Vertreter Badens in Münster

Was haben der Tatort, Wilsberg und die Deutschen Meisterschaften im Marathonlauf miteinander zu tun? Die Antwort darauf können die FunRunners der Volksbank Freiburg liefern. Sie waren im September erneut unterwegs – ihr Ziel war die Stadt Münster in Nordrhein-Westfalen. Tatort, Wilsberg und die Deutschen Meisterschaften im Marathonlauf weiterlesen

Abwechslungsreich und fordernd: Das Innsbruck Alpine Trailrun Festival

Trailrun_34
Das Innsbruck Alpine Trailrun Festival war das erste Highligt in meinem diesjährigen Laufkalender

Zu Beginn eines neuen Jahres wiederholt sich bei mir immer das gleiche Spiel. Nach einer ruhigen Winter-Laufpause schöpfe ich neue Energie und schmiede Pläne für die bevorstehende Laufsaison. Ich bin voll motiviert und habe große Dinge im Kopf. Wie das eben so ist zu Beginn eines neuen Jahres.  Also überlege ich mir, wie mein Laufjahr so aussehen könnte.
Abwechslungsreich und fordernd: Das Innsbruck Alpine Trailrun Festival weiterlesen

Wer, wie, wo, was – FunRunners?

Funrunners_6
Gründervater Bertold Maicher – der Mann der die FunRunners zum Laufen brachte

Seit vielen Jahren gibt es uns nun  die FunRunners der Volksbank Freiburg. Wir sind eine bunt gemischte Gruppe, die viel Spaß am Laufen hat. Überwiegend ist die heimische Region unsere Plattform, in der wir unsere Runden drehen, aber auch die grenznahe Schweiz zieht uns immer wieder mit ihren zahlreichen Laufveranstaltungen magisch an.
Wer, wie, wo, was – FunRunners? weiterlesen

Reisetipp: Bali – die Insel der Götter und das Land des Lächelns

IMG_0105
Bali hat unglaublich viele Facetten und überrascht immer wieder aufs Neue

Bali, die westlichste der kleinen Sundainseln, liegt im Indischen Ozean zwischen Java und Lombok. Sie ist wohl die bekannteste Insel des indonesischen Archipels. Sie ist nicht sehr groß, dennoch hat sie sehr viele Facetten zu bieten. Ob atemberaubende Berglandschaften, sattgrüne Reisterrassen oder faszinierende Tempel und unverwechselbare Traditionen – Bali überrascht immer wieder aufs Neue.

Reisetipp: Bali – die Insel der Götter und das Land des Lächelns weiterlesen

Wie bin ich zur Volksbank Freiburg gekommen?

Schmidt_Handwerker
Meine Neigung zum Handwerk hat sich zwar bei der Berufswahl nicht durchgesetzt – ist mir aber privat bis heute erhalten geblieben

Von Beruf Bankkaufmann – nein, daran habe ich in meiner Kindheit nie gedacht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass zu meiner Zeit ein Heranwachsender je davon geträumt hätte. Die Wünsche eines Jungen, so auch meine, gingen doch eher in die Richtung Polizist, Feuerwehrmann und vielleicht noch Arzt. Wie kam es bei mir dann am Ende doch dazu, das ich in einer Bank arbeite?

Wie bin ich zur Volksbank Freiburg gekommen? weiterlesen

Der Schwarzwald ruft – Marathonlauf in Bräunlingen

Schwarzwaldmarathon_1
Marathon in Bräunlingen: Von Beginn an läuft es gut

Es ist Sonntag halb neun Uhr morgens und ich stehe bei der Startnummernausgabe des ältesten Marathons Deutschlands.
Der internationale Schwarzwald Marathon in Bräunlingen wird heute zum 48. Mal ausgetragen. Trotz der späten Jahreszeit zieht dieser Lauf Jahr für Jahr etliche Läufer wie ein Magnet an. Seine Tradition, die vorbildliche Organisation, die wunderschön herbstliche Waldlandschaft und die naturnahe Laufrunde bieten alles, was ich mir als Läufer nur vorstellen kann. Der Schwarzwald ruft – Marathonlauf in Bräunlingen weiterlesen

24-Stunden Lauf für Kinderrechte – wir haben es geschafft!

24h_Lauf_2015-20
Auch in diesem Jahr war die Volksbank wieder inklusive Vorstand am Start beim 24-Stunden-Lauf

Zum elften Mal fand dieses Jahr der 24-Stunden-Lauf im Seeparkstadion statt. Die vergangenen Jahre wurde der Lauf für Kinderrechte immer am ersten Wochenende im Juli ausgetragen. Dieses Jahr war es anders. Erst sollte der Lauf überhaupt nicht stattfinden, dann doch und zuletzt hat die große Hitze dafür gesorgt, dass eine Terminverschiebung auf den 03./04. Oktober erfolgte.  Dies hat Spuren hinterlassen, denn es waren dieses Jahr deutlich weniger Läufergruppen, als in den Jahren zuvor.  Das war sehr schade, war aber zu erwarten.  Nichts desto trotz herrschte ein gute Stimmung.
24-Stunden Lauf für Kinderrechte – wir haben es geschafft! weiterlesen

Minigolf auf eine andere Art

Übungsgolf-am-See-3Minigolf, wer kennt dieses Spiel nicht. Viele kennen es aus der Kindheit und haben bis heute noch den Spaß daran. Nur wie sieht es mit den heutigen Anlagen aus? Oft sind sie veraltet und überholungsbedürftig.
Wie schön, dass es nun in Bad Krozingen eine neue (Mini)Golf-Übungsanlage der besonderen Art gibt. Im neugestalten Teilbereich des Kurparks ist eine Anlage entstanden, bei der man die herkömmlichen Bahnen, wie man sie normalerweise kennt, vergeblich sucht. Denn hier wird auf Kunstrasen gespielt. Man könnte es als eine Golfanlage für Minigolfbegeisterte beschreiben.
Die Anlage besteht aus insgesamt 14 Bahnen (8 bis 16 Meter lang und 2,5 bis 4 Meter breit), die nahtlos ineinander übergehen und die Geschicklichkeit der Spieler fordert. Die Spielzeit wird mit 45  bis 60 Minuten angegeben. Ein Spaß für Groß und Klein.
Der angrenzende neue Spielplatz mit Wassermatschplatz und kleinem Klettergarten sorgt für Spiel und Spaß bei der ganzen Familie. Wellness-Liegen und das Cafe am See laden mit einem schönen Blick über den See zum Verweilen ein.

Die Anlage liegt direkt am neuen See und ist gut zu Fuß oder mit dem Rad zu erreichen.
Parkplätze gibt es am Thermalbad beziehungsweise auf dem großen Kurhaus-Parkplatz beim Bahnhof.
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag 13- 19 Uhr
Samstag und Sonntag 11- 19 Uhr
In den Pfingst-, Sommer- und Herbstferien (täglich) 11- 19 Uhr
Letzte Schlägerausgabe jeweils 30 Min. vor Schließung

Urlaubstipp: Marrakesch – die rote Stadt

Marrakesch-Marktplatz
Das bunte Treiben sorgt für ein orientalisches Lebensgefühl

Marrakesch, lediglich dreieinhalb Flugstunden von Basel entfernt, ist umgeben von einer leuchtend roten Stadtmauer. Rot sind auch die Lehmhäuser der Altstadt. Die „rote Stadt“ liegt an den Ausläufern des Atlasgebirges in einer grünen Oase im Südwesten von Marokko. Urlaubstipp: Marrakesch – die rote Stadt weiterlesen

William Paul Young: Die Hütte

Young_HuetteVier Jahre nach dem Verschwinden seiner jüngsten Tochter erhält Mack eine rätselhafte Einladung in die Hütte am Wald, in der man damals die letzten Spuren seiner Tochter gefunden hatte. Der Absender der Einladung ist Gott. Trotz Zweifel lässt sich Mack auf die Einladung ein. Es beginnt eine Reise ins Ungewisse, die sein Leben für immer verändern. Dieses Buch hat in nur wenigen Monaten seit Erscheinen der amerikanischen Originalausgabe Millionen Leser begeistert – so auch mich.
Ulf Schmidt

William Paul Young: Die Hütte
Ullstein Taschenbuch 9,99 Euro

Was braucht es alles zum Laufsport – meine persönlichen Erfahrungen

Lauftraining1
Wenn man mit einem Lauftraining beginnt stellen sich viele Fragen. Mit meinem Beitrag gebe ich meine ganz persönlichen Antworten

Schon mehrfach habe ich über meine unterschiedlichsten Läufe berichtet und immer wieder werde ich gefragt, wie ich das mache und wie ich dazu gekommen bin bei Langstreckenläufen teilzunehmen. Die einzelnen Gespräche mit Gleichgesinnten zeigen mir, wie unterschiedlich die Interessen sind. Einzelne würden gerne mit Laufen beginnen und andere wiederum planen ihren ersten Halbmarathon oder Marathon.  Aber eine Frage kommt immer wieder auf und zwar die, wie man denn auf lange Läufe trainiert. Ich bin kein Sportmediziner oder Experte, aber aus meinen persönlichen Erfahrungen kann ich einiges erzählen.  Vielleicht ist für den einen oder anderen etwas dabei, was er für seinen persönlichen Laufsport nutzen kann.

Was braucht es alles zum Laufsport – meine persönlichen Erfahrungen weiterlesen

Freiburg Marathon 2015

Volksbank-Mannschaft
Die Läufer der Volksbank Freiburg beim Freiburg Marathon 2015

Im März war es mal wieder soweit – der Freiburg Marathon stand auf dem Programm. Seit der ersten Austragung im Jahr 2004 sind die FunRunners, die Laufsportgruppe der Volksbank Freiburg, am Start dabei – entweder als Einzelläufer für den Halbmarathon, den vollen Marathon oder als Team in einer Vierer-Staffel. Freiburg Marathon 2015 weiterlesen

Wer ist eigentlich… Andreas van Loon? Volksbank Mitarbeiter im Interview

In Deutschland gibt es immer mehr vermögende Menschen und die wollen natürlich von ihrer Bank gut betreut und beraten werden. Andreas van Loon – Experte in diesem Bereich – hat das Private Banking der Volksbank Freiburg neu aufgestellt. Nun ist er seit einem Jahr in unserem Haus. Ich habe ihn zu seinen Erfahrungen in einer Genossenschaftsbank befragt. Wer ist eigentlich… Andreas van Loon? Volksbank Mitarbeiter im Interview weiterlesen

Mein Abenteuer „Swissalpine“ in Davos (Teil 3)

Ganz schoen steil: Die Auf- und Abstiege, die Hoehenlage verlangen den Marathon Laeufern beim Aufstieg zum Sertigpass alles ab
Die Auf- und Abstiege und die Höhenlage verlangen den Läufern beim Aufstieg zum Sertigpass alles ab. Photos: swiss-image.ch/Andy Mettler

Letzte Woche konnten Sie an dieser Stelle vom zweiten Abschnitt meines Laufs beim Swissalpine in Davos lesen: Zuletzt hatte ich dort von der Hochebene berichtet, die kurz vor dem höchsten Punkt des Laufs – dem Sertigpass auf 2.739 Meter – zu durchqueren ist. Auf dieser geht es nun weiter Richtung Pass: Erstaunlicherweise macht mir dieses Mal die dünne Höhenluft überhaupt nicht zu schaffen. Weder Schwindelgefühle noch Kopfschmerzen sind zu verspüren. Ich fühle mich super und kann den Lauf in vollen Zügen genießen. Mein Abenteuer „Swissalpine“ in Davos (Teil 3) weiterlesen

Mein Abenteuer „Swissalpine“ in Davos (Teil 2)

Kurz vor Bergrün sind die Beine schwer
Kurz vor Bergrün sind die Beine schwer

In der vergangenen Woche habe ich hier vom ersten Abschnitt meines Laufs beim Swissalpine in Davos erzählt – der Strecke bis zu Kilometer 33 im Örtchen Filisur. Nachdem ich mich an der dortigen Verpflegungsstation gestärkt habe, mache mich weiter auf den Weg und erinnere mich kurz an das Streckenprofil – ab jetzt wird es hügeliger. Also laufe ich im gemütlichen Schritt weiter. Bei anhaltendem Dauerregen erreiche  ich nach weiteren drei Kilometern und mäßiger Steigung Bellaluna. Mein Abenteuer „Swissalpine“ in Davos (Teil 2) weiterlesen

Mein Abenteuer „Swissalpine“ in Davos (Teil 1)

Davos Bild 1
Vor dem Start war noch Zeit für ein Foto mit dem Maskottchen des Swissalpine

Ein Berglauf der besonderen Art – man könnte auch sagen „entdecke den Steinbock in Dir“

Es ist mal wieder soweit und mein nächstes Lauf-Abenteuer steht vor der Tür: Der Swissalpine in Davos soll es sein. Schon lange hatte ich den Wunsch, diese Bergwelt zu erlaufen. Die hier vor 29 Jahren aufgestellte Laufveranstaltung hat einen exzellenten Ruf und durch die vielen unterschiedlichen Strecken, die angeboten werden, ist für jeden Geschmack etwas dabei – so auch für mich. Ich habe mich für den sogenannten K78 entschieden. Mein Abenteuer „Swissalpine“ in Davos (Teil 1) weiterlesen

Enjoy Hamburg – Marathon 2014

Hamburg
Der Haspa-Marathon in Hamburg – ein echtes Erlebnis – aber auch eine wirkliche Herausforderung

Eine kleine Zeitreise zurück – wir schreiben das Jahr 2004. Um genau zu sein den 18. April 2004 und ich stehe mit ein paar Kollegen aus der Volksbank im Startblock zum 19. Hamburg-Marathon. Es ist meine allererste Teilnahme an einem Marathon. Ich kann mich noch gut daran erinnern: An die Aufregung, das Adrenalin, die Strecke, das wundervolle Publikum, die letzten qualvollen zwölf Kilometern, sowie an  die Freudentränen und Glücksgefühle im Ziel. Es war einfach grandios und ich wusste damals schon, dass ich hier noch einmal laufen werde.

Nun zehn Jahre später befinde ich mich erneut auf der Fahrt zum Hamburg-Marathon. Dieses Mal in Begleitung meiner Lebensgefährtin Beate. Mein persönliches Marathon-Jubiläum soll also wahr werden. Enjoy Hamburg – Marathon 2014 weiterlesen

Zehn Jahre „24-Stunden-Lauf für Kinderrechte“

Schon zum neunten Mal dabei: Die Funrunners der Volksbank Freiburg
Schon zum neunten Mal dabei: Die Funrunners der Volksbank Freiburg

Jahr für Jahr nehmen wir FunRunners, die Laufsportgruppe der Volksbank Freiburg, an vielen unterschiedlichen Laufveranstaltungen teil – im Inland wie im Ausland. Dabei schwankt die Teilnehmerzahl aus unserer Laufgruppe sehr. Nur bei einer Veranstaltung, die seit zehn Jahren im Seeparkstadion in Freiburg stattfindet, also direkt vor der Haustüre, sind wir durchgehend sehr zahlreich vertreten: Es ist der 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte, an dem wir bereits seit neun Jahren regelmäßig dabei sind. Zehn Jahre „24-Stunden-Lauf für Kinderrechte“ weiterlesen

„Einmal musst du nach Biel“

Lauf_Biel_4
Der Lauf in Biel – eine Herausforderung, die ich gemeinsam mit meinen Kollegen angenommen habe

Freitag – es ist 12 Uhr mittags, wir sind auf dem Weg zu unserem nächsten großen Lauf in der Schweiz. Unser Ziel ist „Biel“. Biel ist für seine traditionelle Laufveranstaltung sehr bekannt und innerhalb der Läuferszene hört man immer wieder den Spruch „Einmal musst Du nach Biel“. Wer von Biel spricht oder hört denkt sofort an eines – an die ursprüngliche Strecke, die Biel in der Laufszene bekannt und beliebt gemacht hat – die 100 Kilometer von Biel. Diese Distanz wollen wir in Angriff nehmen – eine Herausforderung, die uns einiges abverlangen wird.

„Einmal musst du nach Biel“ weiterlesen

Jahreswechsel der besonderen Art

Neujahrslauf
„Punkt 24 Uhr ertönte der Startschuss für die Marathonläufer und ringsherum hörte man die Raketen und Böller.“

Wie verbringt man heutzutage Silvester? Ja genau, bei der Familie, mit Freunden und einer  entspannten Party. Und am nächsten Morgen wird nachgeschlafen. So sieht es in vielen Fällen aus, oder nicht? Bei uns war es etwas anders – etwas verrückter. Wieder einmal mussten wir feststellen, dass das Jahr spontan zu Ende geht – so wie jedes Jahr. Man weiß es lange Zeit im Voraus. Doch immer wieder holt es einen ein und eh man sich versieht, steht man vor der Frage: Was machen wir an Silvester?

Jahreswechsel der besonderen Art weiterlesen