Alle Beiträge von Claudia Wasmer

Affenberg – La Montagne des Singes

BerberaffenAffenberg – La Montagne des Singes
Nicht weit entfernt von der Hochkönigsburg findet sich der Affenberg – La Montagne des Singes. Dort leben circa 300 Berberaffen aus aller Welt – einige davon sind erstaunlich zutraulich und lassen sich gerne von den Besuchern füttern. Ein Ausflug, der sich wunderbar mit der Burg kombinieren lässt – nicht nur für Kinder ein echtes Erlebnis.

Weitere Informationen unter: www.montagnedessinges.com

Hochkönigsburg

HochkoenigsburgHochkönigsburg
Nicht nur für ritterliebende Kids ein Erlebnis – die im Elsass gelegene Hochkönigsburg. Seit sie im 12. Jahrhundert erbaut wurde, ist sie Zeitzeuge mehrerer innereuropäischer Auseinandersetzungen und Rivalitäten. In der Zeit von 1900 bis 1908 fand sie ihr jetziges Gesicht. Im Auftrag von Wilhelm II restaurierte der Architekt Bodo Ebhardt die Burg vollständig. Seit 1993 steht die Hochkönigsburg unter Denkmalschutz.

Zu erreichen ist die gut erhaltene Burg in einer Autostunde von Freiburg aus. Neben einer Zeitreise ins Mittelalter bietet sie einen herrlichen Ausblick in alle Himmelsrichtungen. Ein Ausflug, der sich nicht nur bei guter Sicht unbedingt lohnt.

Weitere Informationen unter: www.haut-koenigsbourg.fr

Flüchtlingshilfe ganz konkret – Ein Blick hinter die Kulissen

fluechtlingshilfe
Flüchtlingshilfe ganz konkret – wie das aussehen kann, berichten Mitarbeiter hier im Blog

Helfen aber wie – diese Frage haben sich im letzten Jahr viele Menschen gestellt. So auch Mitarbeiter der Volksbank Freiburg, die sich dann mehr oder weniger zufällig auf ein ehrenamtliches Amt in der Flüchtlingshilfe eingelassen haben. Wie das ganz konkret aussieht berichten sie hier im Blog. Aber zunächst noch einmal ein paar Hintergründe zur Flüchtlingskrise:
Flüchtlingshilfe ganz konkret – Ein Blick hinter die Kulissen weiterlesen

Von Schweinen, kuriosen Menschen und jeder Menge Irrungen und Wirrungen

Das_LuegenhausEinen Familienepos der besonderen Art hat die norwegische Schriftstel- lerin Anne B. Ragde mit ihrer Trilogie „Lügenhaus“, „Einsiedlerkrebse“ und „Hitzewelle“ vorgelegt. Wer den ersten Band in die Hand genommen hat, sollte sich auch schon gleich die anderen beiden Bände zurechtlegen, denn die Spannung steigt von Seite zu Seite. Und das obwohl die Geschichte auf den ersten Blick unspektakulär erscheint. Wer sich aber auf sie einlässt, wird feststellen, wie faszinierend die Fütterung von Schweinen und der Alltag auf einem Hof in Norwegen sein kann.

Als klar ist, dass die Bäuerin Anna wohl nicht mehr lange leben wird, kommt nach Jahrzehnten erstmals wieder die gesamte Familie auf dem Gehöft in Trondheim zusammen. Und dabei handelt es sich um Charaktere, die unterschiedlicher kaum sein können. Der Schweinezüchter Tor, der den heruntergekommenen Hof mehr schlecht als recht übernommen hat, trifft auf seine beiden Brüder Margido und Erlend. Beide haben den Kontakt zum Elternhaus vor Jahren abgebrochen. Margido ist selbstständiger Bestattungsunternehmer und Erlend lebt mit seinem Lebensgefährten ein extravagantes Leben in Kopenhagen.

Und damit nicht genug: Zu dem ungewöhnlichen Trio stößt auch noch Tors Tochter Torunn, die er nur ein einziges Mal gesehen und bislang vor seiner Familie verheimlicht hat. Auch der Vater, der mit Tor auf dem Hof lebt und sein Altenteil bislang in der Stube vor dem Fernseher verbracht hat, wartet plötzlich mit einer Überraschung auf, die das Leben aller Beteiligten ins Wanken bringt.

Die Trilogie ist auf alle Fälle die richtige Lektüre für lange kalte Wintertage im „Lesesessel“. Auch wenn die schrulligen Originale nicht immer leicht zu ertragen sind, fesselt der Roman von der ersten Seite an und lässt einen nicht mehr los.

Anne B. Ragde: Lügenhaus , Einsiedlerkrebse und Hitzewelle,  je 9,99 Euro, Taschenbuch, Random House

Griestalstrauße

StrausseGriestalstrauße
Wer nicht so hoch hinaus will und auf eine schöne Straußenwirtschaft Lust hat, dem sei die Griestalstrauße empfohlen. Mitten im Tuniberg bietet sie nicht nur leckeres Essen, sondern auch einen ganz besonderen Flair. Wer möchte, bekommt sein Essen auf der Picknickdecke in der Wiese serviert.

Der gesamte Hof wird ökologisch betrieben und so sind auch alle Säfte und Weine nach diesen Grundsätzen erzeugt. Im Sommer besonders erfrischend: der Jowi – ein kühles Getränk aus trockenem Weißwein und Johannisbeersaft.
Fazit: Gemütlich wie im eigenen Garten – aber mitten in der Natur – „wo Fuchs und Hase gute Nacht sagen“.

Weitere Informationen unter: www.griestal-strausse.de

Claudia Wasmer

Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin

StaudengaertnereiStaudengärtnerei Gräfin von Zeppelin
Für den Gartenliebhaber ein echtes Muss – die Staudengärtnerei Gräfin von Zeppelin. Die in Sulzburg-Laufen gelegene Anlage besticht durch eine Unmenge an Pflanzen und viele eigene Züchtungen. Frühlingsfeste, Rosenfeste, Taglililientage, Herbstfeste – an vielen Wochenenden wird ein umfangreiches Programm geboten. Und wer sich zwischendurch stärken möchte, kann dies in schönem Ambiente im Lilien Café tun. Egal ob man Pflanzen erwerben möchte oder nicht – ein Bummel durch diese Anlage lohnt sich und sei es nur, um sich Inspirationen für den eigenen Garten zu holen.

Weitere Informationen unter: www.staudengaertnerei.com

Claudia Wasmer

Almgaststätte Kälblescheuer

Ebenfall seinen Ausflug wert ist die Almgaststätte Kälblescheuer im Münstertal. Sie liegt auf knapp 1000 Meter im Südschwarzwald und bietet einen wunderschönen Ausblick auf den Belchen und die Rheinebene. Egal ob in der Scheuer oder auf der großzügigen Außenterrasse – für Entspannung und leckereres Essen, serviert im Dirndl – ist gesorgt.

Weitere Informationen unter: kaelbelescheuer.de

Claudia Wasmer

Krunkelbachhütte

bernauKrunkelbachhütte
Egal zu welcher Jahreszeit – die Krunkelbachhütte ist immer ein Highlight – gelegen auf 1294 Meter zwischen dem Herzogenhorn und dem Spießhorn. Sie gilt als einer der höchstgelegenen Berggasthöfe in Baden-Württemberg. Erreichbar ist sie über verschiedene Wege von Menzenschwand, Bernau – Hof und Feldberg aus. Sommers wie winters laden selbst gemachtes Hausbrot, zünftiges Vesper, Heidelbeerwein und Bier vom Fass zum Verweilen in einer wunderschönen Landschaft ein.

Ein idealer Startpunkt zum Herzogenhorn, zum Feldberg und vielen anderen schönen Wanderzielen. Im Winter locken Schneeschuhwanderungen und abenteuerliche Rodelfahrten. Hoch geht es dann mit dem Pistenbully-Taxi und runter mit dem Schlitten. Und wer übernachten möchte, kann dies ebenfalls kostengünstig in der Hütte tun – entweder im Doppel- oder im Mehrbettzimmer.

Weitere Informationen unter: www.krunkelbach.de

Claudia Wasmer

Erdmannshöhle Hasel

Erdmannshoehle_FuerstengruftErdmannshöhle Hasel
Eine der ältesten Tropfsteinhöhlen in Deutschland – die Erdmannshöhle in Hasel. Gerade wenn es etwas wärmer ist, bietet die Höhle eine gute Abwechslung und Abkühlung. Die vermessene Gesamtlänge der Höhle beträgt 2.185 Meter. Hiervon kann man sich rund 360 Meter ansehen. Besonders beeindruckend – die Riesentropfsteine. Der Größte von ihnen ist über vier Meter hoch wird auf 135.000 Jahre geschätzt.

Weitere Informationen unter: www.gemeinde-hasel.de

Claudia Wasmer

Blogging auf dem Vormarsch?

Fotolia_38099237_MSoziale Medien und das Web 2.0 beeinflussen unsere private Kommunikation und sind aus unserem Alltag kaum noch wegzudenken. Durch rasant steigende Nutzerzahlen hat die Bedeutung dieser Medien in den letzten Jahren massiv zugenommen und dadurch nachhaltig unsere Gesellschaft geprägt. Diese Entwicklung betrifft nicht nur Privatpersonen. Auch Unternehmen können und dürfen sich dieser Entwicklung nicht verschließen. Wollen sie im Wettbewerb bestehen, müssen sie sich den neuen Chancen und Herausforderungen stellen.
Blogging auf dem Vormarsch? weiterlesen